In diesem Artikel beschreibe ich das Abnehmen mit Weight Watchers, d.h. ich erkläre das Konzept dieses Ernährungssystems. Dies ist kein Artikel der Werbung für Weight Watchers macht, es handelt sich bei diesem Beitrag schlicht und einfach um eine neutrale Beschreibung des Programm der Weight Watchers zum Abnehmen.

Weight Watchers Punktesystem

Weight Watchers ist eine Firma, das heißt das Abnehmen bei denen kostet Geld. Die Diät die man dort machen kann ist ein Programm bei dem Punkte vergeben werden. Wenn man etwas isst bekommt man je nach Lebensmittel eine bestimmte Anzahl Punkte auf sein Tageskonto. Jeder darf eine bestimmte Anzahl Punkte am Tag haben, die Anzahl hängt von den Faktoren Geschlecht, Alter und Gewicht ab. Männer dürfen bspw. mehr Punkte sammeln als Frauen, da Männer mehr Fett verbrenne als Frauen, da sie mehr Muskelmasse haben. Menschen über 1,60 m addieren nochmal 2 Punkte, kleinere nur einen Punkt.

Es kommen jedoch nicht nur Punkte zu ihrem Konto dazu, es werden je nach Aktivitäten wie z.B. Sport auch Punkte abgezogen. Am Ende des Tages wissen Sie dann genau, ob Sie unter ihrem individuellen Punktelevel liegen und können sich glücklich schätzen oder eben nicht.

Weight Watchers Treffen

In regelmäßigen Abständen trifft man sich bei Weight watchers mit einer Gruppe von Abnehm-Willigen und einen Coach. Bei diesen Treffen bespricht man wie es läuft, ob man innerhalb seiner Punkte liegt und der Coach gibt auch nochmal Ernährungstipps und Motivation. Die Trainer sind übrigens keine professionellen Ernährungsiwssenschaftler sondern Laien die von Weight Watchers ausgebildet wurden. Somit kann jeder Weight Watchers Coach werden.

Meine Meinung zu Weight Watchers

Ich habe selbst Leute in meinem Bekanntenkreis die das Programm machen und bei denen es auch funktioniert. Ich denke jedoch, dass viele Ernährungsprogramme funktionieren, sofern man auch dabei bleibt und nicht wieder in alte Ernährungsgewohnheiten verfällt. Bei dem Weight Watchers Ernährungssystem hat man aus meiner Sicht gleich 2 wichtigen psychologische Hilfsmittel dabeizubleiben:

  1. Es kostet Geld: Niemand möchte sein Geld umsonst ausgegeben haben, dies ist glaube ich ein wichtiger Punkt dass man nicht aussteigt.
  2. Es wird überwacht: Bei den regelmäßigen Treffen berichtet man von seinen Erfolgen oder Mißerfolgen in der Gruppe. Auf diese Weise vergleicht man sich mit anderen und möchte dort nicht als “Verlierer” dastehen. Dies ist eine Art regelmäßige Kontrolle und Motivation das Programm durchzuziehen.

Ich will nicht behaupten, dass jemand der es nicht schafft abzunehmen einfach nur zu schwach ist, es gibt viele Gründe aus denen das Abnehmen oftmals nicht klappt. Jedoch ist in vielen Fällen der Abbruch einer Ernährungsumstellung oder Diät die Hauptursache, dass die Gewichtsreduktion nach hinten losgeht, man spricht hier vom sogenannten JoJo-Effekt. Sollten Sie also ein kontrolliertes Abnehmen brauchen, ist das Weight Watchers Programm wahrscheinlich eine gute Möglichkeit Kilos zu verlieren – auch wenn das Punktesystem von meinem Standpunkt aus eine sehr starke Vereinfachung darstellt.

One Comment

  1. Posted Januar 18, 2013 at 10:47 am | Permalink

    Ein sehr interessanter Artikel. Ich kenne auch einige Bekannte, die dieses Programm zum Abnehmen nutzen und tatsächlich auch Erfolge damit verbuchen. Für mich persönlich wäre es einfach nichts. Ich denke, bei so etwas muss auch einfach die Einstellung stimmen, aber das ist vermutlich auch bei anderen Programmen der Fall.

Hinterlasse eine Antwort