Durch den Stoffwechsel wird jede einzelne Zelle im Körper mit allem Lebenswichtigen versorgt. Er sorgt dafür, dass Schlacken und Giftstoffe schnell wieder aus dem Körper geschleust werden. Ein gut funktionierender Stoffwechsel hilft dabei, überschüssige Pfunde rasch abzubauen. Um optimal arbeiten zu können, benötigt der Stoffwechsel etwas Unterstützung beispielsweise durch gesunde Ernährung, genügend Trinkwasser und viel Bewegung.

Wasser, das Lebenselixier

Es gibt sehr viele Praktiken, die dabei helfen, den Stoffwechsel anzuregen und dennoch so einfach sind, dass sie leicht in den Alltag zu integrieren sind. Damit der Körper perfekt arbeiten kann, benötigt er mindesten zwei bis vier Liter Wasser am Tag. Wer seinen Körper genügend Flüssigkeit zuführt, sorgt dafür, dass Stoffwechselgifte und Schadstoffe rasch wieder ausgeschieden werden. Besonders Verschlackungen sind die Ursache vieler Fehlfunktionen im Organismus, was zu Krankheiten führen kann. Wasser ist jedem anderen Getränk vorzuziehen, dar irgendwelche Limonaden und Säfte auch schädliche Substanzen enthalten, die der Körper dann wiederum ausscheiden muss.

Optimale Ernährung

Beim Essen sollte darauf geachtet werden, mehrere kleine Portionen am Tag zu verzehren. Besonders große Portionen sorgen für eine übermäßige Kalorienaufnahme, die der Körper nicht auf einmal verstoffwechseln kann. Die überzähligen Kalorien landen somit in den Fettdepots. Bei zu geringer Nahrungszufuhr schaltet der Körper auf Sparmodus, er arbeitet langsamer und verwendet Kohlenhydrate, um sie als Fett anzulagern. Wird die Nahrungszufuhr dann wieder „normalisiert“, lagert der Körper, aus „Angst“ vor der nächsten Hungerphase mehr Fett als nötig ein, um dieser Phase gewachsen zu sein. Dabei handelt es sich um den sogenannten Jo-Jo Effekt. Wer dieses vermeiden will, sollte auf ein gutes Mittelmaß und eine ausgewogene Ernährung achten.

Du bist, was Du isst

Bei der Auswahl der Lebensmittel sollte besonders auf frische Nahrungsmittel geachtet werden. Fertigsuppen und Fast Food sind auf Dauer keine gute Basis für eine gesunde Ernährung. Salate, frisches Obst, Fisch, Quark und Vollkorn liefern die Vitalstoffe und Mineralien, die der Körper für ein gesundes Gleichgewicht benötigt. Ungesüßte Fruchtriegel sind eine gute Alternative zu Süßigkeiten und Kürbiskerne ein Ersatz für Nüsse. Diese wiederum sind zwar gesund, aber wie bei allem anderen, nicht in Übermaß. Wer gerne Nüsse isst, sollte nicht mehr als eine Handvoll am Tag zu sich nehmen. Diese vorwiegend basischen Lebensmittel liefern dem Organismus die Mineral- und Vitalstoffe, die ein gut funktionierender Stoffwechsel benötigt.

Jetzt kommt Bewegung ins Spiel

Eine besonders einfache Art den Stoffwechsel anzuregen, besteht darin ihm „etwas“ weniger Kalorien zuzuführen, als er im Moment benötigt. Wenn der Körper permanent Kalorien verbrennt, weiß er die vorhandene Nahrung besser zu nutzen. Wer keine Zeit für Sport hat, sollte mit kleineren Aktivitäten beginnen beispielsweise Treppen steigen, anstatt den Aufzug zu benutzen, kurze Wege zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Es gibt viele Situationen, bei denen man im Alltag aktiver werden kann. Oft sind es nur kleine Veränderungen, die aber konsequent umgesetzt eine große Wirkung haben. Wer seine Aktivitäten etwas erhöhen will, sollte täglich mindestens eine halbe Stunde im schnellen Schritt spazieren. Auch ein regelmäßiger Wechsel zwischen leichtem Krafttraining und Ausdauersport regen den Stoffwechsel an, fördert die Fettverbrennung und lässt die Pfunde purzeln. Wer jahrelang keinen Sport gemacht hat, sollte sich erst mal ärztlich auf seine Gesundheit testen lassen.

Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte

Ganz gezielt lässt sich der Stoffwechsel mit Lebensmitteln, die über eine hohe Nährstoffdichte verfügen, ankurbeln. Selbst bei nur wenigen Kalorien ist der Körper optimal versorgt und auch das Sättigungsgefühl hält länger an. Zu diesen Lebensmitteln gehören beispielsweise Vollkornprodukte, dar diese langsamer verdaut werden und verhindern, dass der Blutzuckerspiegel zu rasch ansteigt. Die aus dem Vollkorn gewonnene Zellulose gehört zu den unlöslichen Ballaststoffen. Lösliche Ballaststoffe binden Wasser, wodurch die Nahrung im Magen-Darm-Trakt aufquillt und für eine problemlose Verdauung sorgen. Auch Blattsalate oder ein Salat aus roten Linsen, um nur einige zu nennen gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Unterstützend dabei den Stoffwechsel anzuregen sind beispielsweise lösliche Ballaststoffe, wie Flohsamen. Ein Teelöffel Flohsamen morgens nüchtern mit einem Glas Wasser eingenommen und am Abend eine Stunde vor dem Essen regt den Stoffwechsel an und verringert so nach und nach die Lust auf Süßigkeiten. Es gibt sehr viele Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen. Wer sich bei der Auswahl der Lebensmittel nicht ganz sicher ist, kann sich auch Tipps vom Ernährungsberater holen.

Hinterlasse eine Antwort