Lange haftete den Kartoffeln der Ruf an, Dickmacher zu sein. Völlig zu unrecht, wie man inzwischen weiß. Die Kartoffel ist nährstoffreich, kalorienarm und leicht verdaulich, deshalb eignet sie sich ausgezeichnet für eine Schlankheitskur. In den Zeiten der Low Carb Diät ist das eine gute Nachricht für alle, die beim Abnehmen nicht auf ein gesundes Sättigungsgefühl verzichten wollen. Kombiniert man die Kartoffeldiät mit einer schönen Sportart wie Badminton spielen, bleibt der Erfolg nicht aus.

Kartoffeln sind gesund

Kartoffeln als Grundlage für eine Diät schützen den Körper vor einem Mangel an Vitaminen, Aminosäuren und lebenswichtigen Mineralstoffen. Sie enthalten kein Fett und wirken zudem entwässernd, damit sind sie perfekt geeignet für eine Reduktionsdiät. Ihr unschlagbarer Vorteil ist allerdings der hohe Anteil an Stärke, denn der macht satt. Doch sollte sich niemand der Illusion hingeben, dass spezielle Inhaltsstoffe in der Kartoffel schlank machen. Die Kartoffel Diät wirkt nur, wenn die Kalorienzahl dauerhaft gesenkt wird. Ohne genaue Planung der Mahlzeiten und Kalorienzählen funktioniert sie nicht.

Kalorien sind auf 1200 täglich ­begrenzt

Wer nichts außer Kartoffeln zu sich nimmt, wird diese Diätform nicht lange durchhalten. Doch lassen sich Kartoffeln sehr gut mit vielen anderen Lebensmitteln kombinieren, sodass die Freude am Essen erhalten bleibt. 500 g Kartoffeln haben 400 Kalorien, mehr als 1200 Kalorien täglich darf die Diät nicht enthalten. Wenn man bedenkt, dass Kartoffeln morgens mittags und abends die Basis der Mahlzeiten sind, ist eine tägliche Menge von 750 g realistisch. Diese so zuzubereiten, dass man seiner Diät nicht überdrüssig wird, erfordert Fantasie und auch Freude am Kochen. Doch Verzicht ist nicht angesagt, außer Bratkartoffeln ist alles erlaubt.

Kartoffeln lassen sich gut ­kombinieren

Auch vertraute Lieblingsspeisen sind gut in die Kartoffeldiät zu integrieren. Der Kartoffelbrei wird mit Gemüsebrühe statt mit Milch zubereitet, nur den Stich Butter muss man sich sparen. In Folie gedünsteter Fisch, ein pikant zubereiteter Magerquark oder ein leckerer Salat sind optimale Beilagen. Selbst die Freunde der Kartoffel-Soßen-Kombination müssen nicht darben. Es gibt schmackhafte vegetarische Soßen, die nur wenig Kalorien enthalten und eine Kartoffelmahlzeit gekonnt aufpeppen. Durch diese Variationsmöglichkeiten ist die Kartoffeldiät auch längere Zeit gut durchzustehen.

Sport gehört dazu

Unterstützt wird die Kartoffeldiät durch einen regelmäßigen Tagesablauf, ausreichend Schlaf und viel Bewegung. Sport ist unverzichtbar, ob nun Badminton spielen, Rad fahren oder ein Lauftraining, spielt dabei keine Rolle. Wer diese Regel beachtet, wird mit der Kartoffeldiät langsam und kontinuierlich abnehmen. Sie ist sehr gut geeignet für Übergewichtige, die gern traditionell essen und sich mit einer kompletten Ernährungsumstellung überfordert fühlen.

Hinterlasse eine Antwort