Gerade im Frühjahr und Sommer entsteht bei vielen Menschen der Wunsch abzunehmen und die überschüssigen Pfunde der kalten Winterzeit möglichst schnell wieder loszuwerden. Zahlreiche Zeitschriften und Magazine locken mit sogenannten Blitzdiäten, die rasante Erfolge versprechen, in der Praxis jedoch oftmals genau das Gegenteil bewirken und zudem schwerwiegende Risiken infolge von Mangelernährung mit sich bringen. Es sind also Strategien gefragt, welche nicht nur eine gesunde Gewichtsabnahme gewährleisten, sondern auch ein lang anhaltendes Ergebnis garantieren. Der Stoffwechsel und die Anregung desselben spielt bei diesem Prozess eine ganz wesentliche Rolle und gilt als grundlegende Voraussetzung bei einer gesunden Gewichtsreduktion.

Sport als wesentliches Fundament bei der Gewichtsreduktion

Das große Manko der meisten Diäten besteht darin, dass der körperlichen Bewegung keinerlei Beachtung beigemessen wird. Dabei kann diese nicht nur rasante Erfolge bewirken, sondern ist auch zwingend erforderlich, um den eigenen Körper in die gewünschte Form zu bringen. Denn eine reduzierte Nahrungsaufnahme allein führt nicht zu der ersehnten Traumfigur. Vielmehr gilt es, die unansehnlichen Problemzonen durch ein gezieltes Training, sei es nun im Fitnessstudio oder beim Trampolin-Springen in den eigenen vier Wänden, zu straffen. Denn jede Form von körperlicher Bewegung führt zu einer Anregung des Stoffwechsels, fördert Kreislauf und Durchblutung, versorgt Körper und Geist mit neuer Energie und vertreibt Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Abgesehen davon kommt es zu einer Ausschüttung von Glückshormonen, welche die oftmals im Rahmen einer Gewichtsreduktion aufkommenden Stimmungsschwankungen verhindern. Bereits 20 Minuten intensiver körperlicher Betätigung täglich können zu einschneidenden Ergebnissen führen. Zu beachten ist dabei, dass es vor allem auf die regelmäßige Ausübung ankommt. Entsprechend erzielt man mit einem kurzen täglichen Übungsprogramm größere Erfolge als mit einem längeren, aber nur einmal wöchentlich praktizierten Training.

Dabei lässt sich körperliche Betätigung besonders mühelos in den Alltag integrieren, wenn man beispielsweise mit dem Fahrrad anstatt dem Auto zur Arbeit fährt, die Treppen anstatt den Fahrstuhl wählt und täglich möglichst viele Strecken zu Fuß anstatt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt. Zudem lassen sich viele gymnastische Übungen an jedem Ort ausführen, so dass man beispielsweise die Pause bei der Arbeit für einige wohltuende und vitalisierende Streckübungen nutzen kann.

Tipps und Tricks zum Abnehmen

Abgesehen davon liefert auch die Natur zahlreiche gesunde Hilfsmittel zur Mobilisierung des Stoffwechsels. Grundsätzlich empfiehlt sich in diesem Zusammenhang die Umstellung auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie der dauerhafte Verzicht auf den Konsum von Alkohol und Nikotin. Denn wer seinen Organismus vornehmlich mit fett-und zuckerhaltigen Speisen und anderen Schadstoffen belastet, muss sich über zusätzliche Pfunde nicht wundern, da der Stoffwechsel zu sehr damit beschäftigt ist, sich der zugeführten Gifte zu entledigen und folglich keinerlei Energie mehr für den natürlichen Prozess der Verdauung hat.

Weiterhin ist es wichtig, häufiger kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen als nur 3 mal am Tag. Wenn der Körper merkt, dass er ständig Nahrung bekommt, sammelt er Nichts für schlechte Zeiten an sondern verstoffwechselt die ganze Zeit. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, seine Abnehmziele ohne Hungern zu erreichen (vgl. hierzu http://www.medical-partners.de/Abnehmen/Abnehmen-ohne-Hungern.html). Der Jojo Effekt wird so ebenfalls verhindert.

Welche Kost regt den Stoffwechsel an?

Zudem führt eine ballaststoffarme Kost zu Darmträgheit und Verstopfung und verzögert ebenfalls die natürlichen Verdauungsabläufe. Da der menschliche Körper zu etwa 70 Prozent aus Flüssigkeit besteht, empfiehlt sich die Aufnahme von überwiegend wasserhaltigen Nahrungsmitteln wie Obst und Gemüse. Werden diese mit verdauungsfördernden Vollkornprodukten kombiniert, so unterstützt man seinen Körper auf angemessene Weise, ohne ihn zusätzlich zu belasten. Zudem sollte man auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme von mindestens zwei Litern Wasser oder ungesüßtem Tee täglich achten. Diese regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern hilft auch über erste Hungergefühle hinweg.
Bewährt hat sich in diesem Zusammenhang unter anderem Grüner Tee, welchem nicht nur appetitstillende, sondern auch entgiftende Wirkstoffe nachgesagt werden.

Wer sich im Rahmen seiner Gewichtsabnahme an diese wenigen Richtlinien zur Mobilisierung des Stoffwechsels hält, wird sein Wunschgewicht auf gesunde Weise erreichen und langfristig auch halten können.

One Comment

  1. mauetsch
    Posted August 8, 2013 at 1:55 pm | Permalink

    hi ich kann diese seite hier zum abnehmen empfehlen, jetzt im sommer!
    http://zum-artikel.net/982/jo-jo-effekt/

Hinterlasse eine Antwort